NEW WORK – die Zukunft für den Mittelstand?

New Work ist keine Raketenwissenschaft – man sollte nur wissen, wie man´s macht. In der dreiteiligen Videoserie mit unserem Partner Sigel beschäftigen wir uns mit Herausforderungen, Chancen und Risiken rund um das facettenreiche Thema.

In Teil 1 der Serie geht es um die Frage: New Work – Leere Floskel oder eine echte Chance für den Mittelstand?

CEO Holger Heiss und CFO Olaf Hassenrück stellen sich mit Sigel CEO Götz Stamm den spannenden Fragen von Moderatorin Franziska Tengler de Regalado. Wir wünschen viel Spaß beim Schauen!

WIR REDEN TACHELES...

Jurassic office war gestern!

RAUMWELTENHEISS AUF NEUER MISSION: SCHMEISS DEN DINO AUS DEM OFFICE!

Was wir damit meinen? Es ist an der Zeit, dem alten Staub, den in die Jahre gekommenen Büromöbeln, ja, den Dinosauriern der Büroeinrichtung Lebewohl zu sagen! Lassen Sie nicht zu, dass Ihr Büro zum Jurassic Office wird. Denn die Steinzeit ist längst vorbei! Schaffen Sie Platz für Neues und öffnen Sie Ihre Türen für moderne, innovative Arbeitswelten, denn sie sind wegweisend für die Zukunft Ihres Unternehmens.

Hallo zu Modernen Arbeitswelten!

Doch die Erschaffung moderner Arbeitswelten ist weit mehr als das Platzieren von neuen Tischen und Stühlen. Es ist im Grunde genommen das Resultat eines Prozesses, der eine optimale und maßgeschneiderte Arbeitswelt für den Menschen und sein Unternehmen zum Ziel hat. Das Büro ist dabei am Ende nur Mittel zum Zweck – im Vordergrund steht der Mitarbeiter mit seinen Anforderungen und Bedürfnissen. Und zufriedene Mitarbeiter sind ausschlaggebend für den Erfolg Ihres Unternehmens.

Unsere Mission

Wir bei raumweltenheiss unterstützen Sie dabei, die optimale Arbeitswelt für Sie und Ihre Mitarbeiter zu planen und umzusetzen. Dabei denken wir holistisch und füllen die Worthülse “New Work” mit konkreten Themen, Maßnahmen und erprobten Strukturen, um spürbare Entwicklungen anzukurbeln. Das Ziel und unsere Mission ist es, Ihr Unternehmen aufzuladen – mit Energie, Antrieb und Mitarbeitern, die Kraft tanken, statt auszubrennen – mit einer modernen Arbeitswelt, die individuell und optimal auf Sie zugeschnitten ist.

Wir planen, designen, konzipieren, denken mit, organisieren, beraten und sind einfach für Sie da. Unsere Methodik war es schon immer, den Menschen in den Mittelpunkt eines Unternehmens zu stellen.
Die Grundlage dazu liefert unser RWH-System – ein modulares System, bestehend aus Analyse, Planung, Change, Realisation und Service. Damit sind wir in der Lage, Ihnen maßgeschneiderte Lösungen zu liefern, die Ihren Ansprüchen, Ihren Zielen, Ihren Mitarbeiter und Ihrer Branche entsprechen – kurz: Ihrem Unternehmen.

JURASSIC OFFICE – NICHT MIT UNS!

Kontaktieren Sie uns

Sie haben Fragen oder benötigen Inspiration und Unterstützung bei der Umsetzung Ihrer zukünftigen Arbeitswelt? Wir beraten Sie gerne und freuen uns über Ihren Anruf oder Ihre Nachricht.

unsere RAUMWELT in NÜRNBERG

250 Quadratmeter voller New-Work-Lösungen! Begleiten Sie unseren Geschäftsführer Heiko Fleischmann und sein Team durch unsere innovative Raumwelt in Nürnberg und entdecken Sie, wie auch Sie Ihr Büro in eine moderne Arbeitswelt verwandeln können.

3, 2, 1 – New work!

NEW WORK LIVE ERLEBEN!

Am 31.05.22 waren wir auf dem Wirtschaftsforum München zusammen mit unseren Partnern Sigel und Logitech vertreten und haben einen kleinen Ausblick in das New Work Büro der Zukunft gegeben.

New Work meets kreativität

Alle Teilnehmer waren herzlichst eingeladen, sich direkt am Stand über die Möglichkeiten des modernen Arbeitens und New Work zu informieren. Dazu gab es bei einem kleinen Gewinnspiel coole New Work Gadgets für die tägliche Arbeit zu gewinnen. Tolle Partner waren auch mit dabei:

Logitech

Logitech stellt auf dem Wirtschaftsforum die Logitech-Scribe vor, ein Kamera-System, welches explizit für die agile Nutzung von Whiteboards an modernen Arbeitsplätzen entwickelt worden ist und Inhalte von Whiteboards direkt in Videobesprechungen transferiert.

Sigel

Sigel präsentiert dazu seine Tools für agiles und kollaboratives Arbeiten. Sie wurden entwickelt mit dem Ziel, die Projekt- und Teamarbeit besser und effizienter zu gestalten und die Flexibilität und Kreativität zu unterstützen.

Quelle: Logitech
Quelle: Sigel

EO Munich: Power Day

New Work – Nicht mehr nur ein Buzz-Word sondern präsenter denn je. Auf den Power Days des EO Munich referierte der RWH-Geschäftsführer Holger Heiß zum Thema „New Work – Möglichkeiten und Anforderungen für das moderne Arbeiten“. 

"New Times, New Work"

EO Munich ist Teil der weltweiten Entrepreneurs Organization (EO) mit 16000 Mitgliedern. Auf den Power Days geht es um inspirierende Vorträge, Best Practice Beispielen, Ideen, konkreten Tipps, relevanten Trends und Tools, um Unternehmer in ihrem beruflichen und privaten Alltag zu unterstützen. Unser CEO Holger Heiss gibt auf den EO Powerdays dazu ein paar spannende Einblicke zum Thema „„New Work – Möglichkeiten und Anforderungen für das moderne Arbeiten“. 

Ergonomie am Arbeitsplatz

Wie kleine Änderungen großes bewirken können oder "Wie Bewegung die Arbeit verändern kann"?

Ergonomie am Büroarbeitsplatz: Bürostuhl, Bildschirm, Bewegung

Die Ergonomie im Büro beeinflusst die Gesundheit und Leistungsfähigkeit eines Menschen maßgeblich. Und sie kann mit recht einfachen Mitteln sehr stark verbessert werden. Gemeinsam mit Ergonomieexpertin Susanne Weber von ergoimpuls haben wir Ihnen hier einiges Tipps zum Thema gesundes Arbeiten am Schreibtisch zusammengefasst.

Die Einstellung des Bürostuhls

Ein Schlüsselelement der Bürositzplatz-Ergonomie ist die richtige Einstellung des Bürostuhls. Ein guter ergonomischer Bürostuhl hat mehrere Einstellungsmöglichkeiten: Die Sitzhöhe, die Sitztiefe, die Neigung, die Rückenlehne, die Armlehne und die Sitzdynamik.

Ein guter Standardstuhl kann für 90 % aller Mitarbeiter optimale Arbeitsvoraussetzungen schaffen, wenn er richtig passt und individuell auf die Person eingestellt ist. Für die anderen 10 %, die für einen Standardstuhl entweder zu groß oder zu klein sind, sollten in jeder Firma Spezialstühle vorhanden sein.

Was helfen alle technischen Lösungen, wenn sie ungenutzt bleiben und der Stuhl nicht auf die individuellen Bedürfnisse des Nutzers eingestellt wird? Machen Sie sich daher mit den Einstellmöglichkeiten Ihres Bürostuhls vertraut.

Die Gebrauchsanweisung des Herstellers oder Video-Bedienungsanleitungen auf YouTube helfen Ihnen dabei. Wir bieten Ihnen sogar persönliche Einweisung und Schulung an, oder buchen Sie eine individuelle Ergonomieberatung.

Immer von der Sohle bis zum Scheitel

Den Bürostuhl richtig einzustellen, die eigenen Sitzgewohnheiten regelmäßig überprüfen und aktiv-dynamisches Sitzen sowie Bewegung in den Arbeitsalltag zu integrieren, sind die besten Voraussetzungen für ein beschwerdefreies Arbeiten. Bewegungsspielraum benötigt. Beim Arbeitsplatz einrichten sind pro Schreibtisch mindestens 1,5 Quadratmeter zusätzlicher Freiraum einzuplanen.

1. Die Sitzhöhe

Um den Bürostuhl richtig einzustellen, wird grundsätzlich eine Grundeinstellung empfohlen. Das Hauptziel bei der Einstellung des Bürostuhles ist es, dass der Winkel zwischen Unter- und Oberschenkel etwas größer als 90 Grad ist. Die Hüfte liegt dann etwas höher als die Knie. Zwischen Rumpf und Oberschenkel entsteht so ein leicht geöffneter Winkel (>90 Grad). Dabei stehen die Füße vollständig auf dem Fußboden. Abhängig von der Absatzhöhe der Schuhe sollte die Sitzhöhe gegebenenfalls korrigiert werden.

2. Der Schiebesitz /Sitztiefe

Durch das Vor- und Zurückschieben des Sitzes bei der Einstellung des Bürostuhles gelingt die Anpassung an die individuelle Oberschenkel-Länge. Das Anlehnen an die Rückenlehne sollte gewährleistet sein. Deshalb nutzen Sie die Sitzfläche beim klassischen Bürostuhl ganz aus, damit ein Beckenkontakt zur Rückenlehne herrscht. Dazwischen sollte ein Fingerbreit Platz sein.

3. Die Sitzneigung

Mit der Sitzneigeverstellung wird dem Körper ein größerer Körperöffnungswinkel ermöglicht. Der Oberkörper kann sich besser aufrichten und der Druck auf die Bauchorgane wird reduziert.

4. Die Armlehnen

Um die Armlehnen richtig einzustellen, sollten die Unterarme flächig aufliegen können und der Schulterbereich spürbar entlastet werden. Bei korrekter Einstellung bilden Ober- und Unterarm in etwa einen rechten Winkel.

5. Die Lordosenstütze

Oft verfügt der Bürostuhl über eine verstellbare Rückenlehne, über die Sie die Lordosenstütze richtig einstellen können. Die Lordosenstütze wird auch als Lumbalstütze bezeichnet und ist die ausgeprägte Wölbung im unteren Bereich der Rückenlehne. Diese Wölbung unterstützt die nach vorne gerichtete natürliche Krümmung der Wirbelsäule, im Fachbegriff Lordose genannt.

6. Die dynamik der Rückenlehne

Die richtige Einstellung der höhenverstellbaren Rückenlehne sollte die natürliche Doppel-S-Form der Wirbelsäule erhalten und stützen.

Um die Rückenlehne bzw. den Anpressdruck der Lehne richtig einzustellen, sollte diese einerseits nicht zu stark nach vorne drücken und andererseits ein Nach-hinten-Fallen verhindern. Durch Probieren wird die Sitzlehnen-Mechanik so eingestellt, dass das gesamte Spektrum der Lehnenbewegung den Oberkörper ausgewogen trägt.

Ein rückengerechter Bürostuhl und die Einstellungen allein reichen allerdings nicht. Die Gesamtheit des Büroarbeitsplatzes, also Umgebung, Lichtverhältnisse bzw. eine darauf bestimmte Beleuchtung, das Schreibtischmaß, Bildschirmanordnung etc., muss gesehen und aufeinander abgestimmt werden. Eine ideale Ergänzung stellen kombinierte Steh-Sitz-Arbeitsplätze dar.

Der Blick auf den Bildschirm

Ein weiteres Schlüsselelement ist der Blick auf den Bildschirm. Oft sind die Sehbedingungen ausschlaggebend für die Körperhaltung am Arbeitsplatz. In einer physiologisch günstigen Haltung im Sitzen und im Stehen ist der Kopf leicht nach vorne geneigt.  in der bei Bildschirmarbeit die Sehachse senkrecht auf die Oberfläche des Bildschirms in der Bildschirmmitte trifft.
Der Abstand zum Bildschirm muss mindestens 60 cm betragen (eine Armlänge)  Immer häufiger wird in Büros an mehreren Bildschirmen gleichzeitig gearbeitet. Diese ordnet man bevorzugt nebeneinander an, um einen guten Überblick zu haben. Mehrere Studien kommen zu dem Ergebnis, dass die Verwendung von zwei oder mehr Monitoren zu einer deutlichen Verbesserung der Leistung führen kann.

Welche Rolle spielt die Bürogestaltung für den Mitarbeiter?

Wie Sie den Arbeitsplatz gestalten, spielt für den Mitarbeiter in körperlicher wie auch in seelischer Hinsicht eine Rolle. Menschengerechte Arbeitsbedingungen sind ein Grundprinzip. Es gilt, den Arbeitnehmer dabei weder zu unter- noch zu überfordern. Wer sich an seinem Arbeitsplatz wohlfühlt, zeigt Motivation und Leistungsbereitschaft. Davon profitiert letztlich das Unternehmen, denn optimale Arbeitsergebnisse sichern den Marktwert der Firma und machen das Unternehmen wettbewerbsfähig.

Die Arbeitsplatzgestaltung im Büro

Mit der Gestaltung des Arbeitsplatzes wird die Basis für die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens geschaffen. Entspricht die Bürogestaltung modernen Gesichtspunkten und kommt den Mitarbeitern entgegen, wird sich dies positiv in den Arbeitsergebnissen niederschlagen. Die Arbeitsplatzgestaltung im Büro geht über die Platzierung von Schreibtisch und Computer hinaus. Das Ziel besteht in der Schaffung einer bestmöglichen Arbeitsatmosphäre und der Minimierung körperlicher wie seelischer Belastungen.

Laptop und Küchentisch

Nutzen Sie z. B. im Homeoffice vermehrt Ihren Laptop und sitzen dabei in Ihrem Esszimmer, so werden sich Ihr Bewegungs- und optisches System auf die Rahmenbedingungen einstellen. Um am Bildschirm des Laptops etwas sehen zu können, fordern der starre Tisch und Stuhl gemeinsam mit Laptop ein starkes Abweichen von der physiologischen Arbeitsweise des Bewegungsapparates. Durch die tiefe Position, Größe des Bildschirms und die fehlende Unterstützung von Tisch und Stuhl wandert die Halswirbelsäule nach vorne und der Kopf rotiert nach hinten, Ihr Nacken überstreckt sich und legt sich dabei in Falten. Ihre Augen haben so eine gute Sichtachse.
Früher oder später folgt der Kopfbewegung der Rest der Wirbelsäule in eine krumme Körperhaltung. Der Kopf mit seinem Gewicht von 4 bis 5 kg ist nach vorne verschoben und somit außerhalb der Achse, in der die Muskulatur ihn optimal halten kann. Durch die Bewegung nach vorne erhöht sich zusätzlich das von der Nackenmuskulatur zu tragende Gewicht des Kopfes. Wird diese Körperhaltung immer wieder oder sehr lange eingenommen, sendet die Nackenmuskulatur Warnsignale im Sinne von Schmerz oder Verspannung um auf die unökonomische Arbeitsweise aufmerksam zu machen.
Eine Mindestanforderung für das Arbeiten mit dem Laptop ist, dass Bildschirm und Tastatur getrennt werden. Anders lassen sich Seh- und anthropometrische Anforderungen nicht in Einklang bringen.

Bewegung im Büro integrieren

Für einen gesunden Büroalltag ist es zudem wichtig, auf Bewegungspausen zu achten. Einen Bürostuhl ergonomisch einstellen ist eine Sache, ausreichende Bewegung eine andere. Deswegen ist regelmäßige Bürogymnastik in Arbeitspausen sinnvoll, um dem Körper ausreichende Bewegung zu verschaffen und sich etwas Gutes zu tun. Ergänzend dazu empfiehlt es sich, während der Arbeit und in Pausen immer mal wieder aufzustehen, zum Beispiel zum Telefonieren.

Nutzen Sie, wenn möglich, das Rad für den Arbeitsweg und nehmen Sie die Treppe statt den Aufzug. Der menschliche Körper ist für Bewegung gemacht und nicht für stundenlanges Sitzen und als Bildschirmarbeiter muss man etwas dafür tun, um jeden Tag aufs Neue ausreichend Bewegung zu bekommen.

unsere Expertin susanne weber

Hallo – mein Name ist Susanne Weber von ergoimpuls. Ich bin Ihr Ergonomieprofi für den Einsatz in Verwaltung und Produktion. In 30 Jahren Praxis und Theoriestudium entwickelte ich als ausgebildete Physiotherapeutin meinen eigenen Ansatz. Impulse müssen immer wieder gesetzt werden, um aktiv die Gesundheit zu fördern, sowie Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit zu steigern.

Kontaktieren Sie uns

Sie haben Fragen oder benötigen Inspiration und Unterstützung bei der Umsetzung Ihrer zukünftigen Arbeitswelt? Wir beraten Sie gerne und freuen uns über Ihren Anruf oder Ihre Nachricht.