Medientechnik

Leistungsfähige Konferenz- und Medientechniken sind zentrale Bestandteile moderner Büros. Richtig eingesetzt, steigern diese Technologien die Effizienz Ihrer Mitarbeiter und helfen Ihnen, Ihre Kunden zu überzeugen.

Was ist Medientechnik?

Die Medientechnik oder auch Konferenztechnik genannt, befasst sich mit der technischen Planung und Installation von audio-visuellen Medien für verschiedenste Anwendungsbereiche. Medientechnik findet man zum Beispiel in Besprechungsräumen, Showrooms, Plenarsälen, Tagungszentren, Foyers, Hörsälen, Kirchen. Die Ausstattungs-Möglichkeiten reichen vom mobilen Projektor über Informationssysteme mit digitaler Tür-Beschilderung und elektronischen Plakaten am POS bis hin zum Multifunktionsraum mit Rückprojektion, interaktivem Display, Videokonferenz, Sprechstelle, Lautsprecher, Mediensteuerung und Raumbuchungs-Systemen.

Warum ist professionelle Medientechnik für den Unternehmenserfolg entscheidend?

Oft ist der Konferenzbereich eines Unternehmens auch dessen „Aushängeschild“. Hier werden wichtige Entscheidungen getroffen. Hier erschließt sich einem Gast die Unternehmensphilosophie. Hier sollen Mitarbeiter erfolgreich kommunizieren, präsentieren und im Team interaktiv zusammenarbeiten. Die fachgerechte Auswahl und Integration der medientechnischen Komponenten trägt entscheidend dazu bei, den Unternehmenserfolg zu steigern.

Bildschirme mit UHD / 4K / Quad-Full-HD Auflösung für extreme Bildschärfe

Bildschirme mit UHD / 4K / Quad-Full-HD Auflösung für extreme Bildschärfe
Der Trend geht zu immer größeren, hochauflösenden Displays. Die extreme Bildschärfe ist mit höheren Anschaffungskosten verbunden, aktuell steht dem vergleichsweise wenig hochauflösender UHD Inhalt gegenüber. Sicher ist aber: UHD wird sich in den nächsten Jahren durchsetzen und ist heute bereits für viele Spezialanwendungen, in denen es um die Darstellung kleinster Details und Linien geht, eine sinnvolle Investition.

Ultra-HD (UHD) ist der Oberbegriff für alle Auflösungen, die über eine extrem hohe Pixelanzahl verfügen und schließt 4K und Quad-HD ein.

4K steht für die horizontale Anzahl von Bildpunkten, also viertausend. Die 4K-Auflösung besitzt eine Pixelanzahl von 4096 x 2160.

Quad-HD liefert die 4-fache Full-HD-Auflösung, 3840 x 2160 Bildpunkte und kommt bei professionellen Flachbildschirmen und TVs zum Einsatz.

Begriffe

UCC (unified communication and collaboration)
Das Ziel von UCC ist es Information und Kommunikation zu vereinheitlichen. Das heisst uneingeschränkte Kommunikation zu jeder Zeit und von jedem Ort aus möglich zu machen und den Zugriff auf Geräte und Informationen zu gewährleisten. Mehrere Teilnehmer können sich über ein System austauschen und interaktiv arbeiten.

Medien- und Raumsteuerung – einfache Bedienung der Technik
Über die Mediensteuerung können alle beteiligten Geräte zusammengefasst und in einem zeitlichen Zusammenhang gesteuert werden. Das funktioniert auch Gewerke übergreifend für Ton, Video und Gebäudetechnik.

Interaktiven Tafeln und Displays –  Zusammenarbeit fördern
Interaktive Whiteboards und Displays fördern aktiv die Interaktion zwischen allen Besprechungsteilnehmern und führen zu effizienten und innovativen Besprechungen.
Direkt am Whiteboard können bis zu vier Personen gleichzeitig Bildern oder multimedialen Inhalte besprechen.
Ein Höchstmaß an interaktiver Dynamik, intensive Zusammenarbeit und volle Konzentration bei allen Beteiligten werden somit erreicht. Außerdem können bereits während der Präsentation digitale Dokumente bearbeitet und Notizen gespeichert werden. Durch die Übertragung der Inhalte via Internet müssen sich die Teilnehmer nicht mehr länger im selben Raum befinden, standortunabhängige Zusammenarbeit ist möglich.


Laser Technologie bei Projektoren
Laser ist ein neues Verfahren der Lichterzeugung. Der Vorteil dieser Technologie liegt in der langen Lebensdauer der Lichteinheit (bis zu 20.000 Stunden) und einem geringen Wartungsaufwand. Diese Beamer werden oft in Museen, Universitäten oder für Digital Signage-Lösungen eingesetzt.

Interview mit Thomas Sautter von der VAV Medientechnik

Thomas Sautter - VAV Medientechnik GmbH

Der Diplom Informatiker (FH), Fachrichtung Medieninformatik, Thomas Sautter verfügt über 15 Jahre Erfahrung in der Medientechnik. Sich täglich den neuen Herausforderungen der Technik zu stellen und individuelle Lösungen für seine Kunden zu finden, ist für den ambitionierten Technik-Fan eine sehr spannende Aufgabe.

Wie findet Kommunikation in Meetings und Besprechungen heute statt und welche Anforderungen stellt dies an die Technik?

Dialog und Zusammenarbeit (Unified Communication/Collaboration), perfektes Präsentieren, Abspielen von Multimedia-Inhalten und Wissensaustauch (Streaming, Webcasting) stehen heute im Vordergrund. Besprechungsteilnehmer wollen Informationen teilen und gemeinsam interaktiv bearbeiten, auch wenn sie sich an verschiedenen Standorten befinden. Der Markt reagiert auf diese Anforderungen mit sogenannten „Huddle-Rooms“, kleinere Besprechungsräume mit einer aktuellen und vielseitigen Technik.

Die Meeting Teilnehmer bringen unterschiedlichste Endgeräte mit. Das Thema „Bring your own device“ (BYOD) fordert Präsentationssysteme, die es ermöglichen, verschiedenste Inhalte, verschiedener Besprechungsteilnehmer, am besten gleichzeitig, von einem Tablet, Smartphone, PC oder Mac präsentieren zu können und verschiedene Quellen, Formate und Auflösungen wie z.B. 4K oder Quad HD zu verarbeiten. Um Kabelsalat zu verhindern, am besten drahtlos. Die Räume werden mit interaktiven Bildschirmen ausgerüstet und je nach Anforderung flexibel mit der weiteren Technik für einfache, weltweite Zusammenarbeit ausgestattet.

Die Bildschirme haben eine kapazitive Touchoberfläche, somit eine perfekte Bedienung, wie sie von den mobilen Geräten bekannt ist, ein bis zwei Kameras, sowie Mikrofone und Lautsprecher sind ebenfalls integriert oder werden über eine kleine Box im Hintergrund realisiert. Für solche Räume werden dann aber auch die passenden Raumbedingungen, wie Beleuchtung und vor allem Akustik, Mikrofon- und Audioqualität immer wichtiger.

Mit welchen Herausforderungen haben Besprechungsteilnehmer zu kämpfen?

Oftmals finden Sie auf den Konferenztischen ein Durcheinander an Kabeln und Adaptern für die verschiedensten Endgeräte. BYOD Lösungen können hier helfen. Falsche Auflösungen, Formate und Seitenverhältnisse im Großbild fordern eine zeitraubende Konfiguration der Geräte und führen zu langatmigen Meetings. Die Aufmerksamkeit der Zuhörer schwindet, wenn sie nicht aktiv in das Gespräch eingebunden werden. Zahlreiche Fernbedienungen auf dem Konferenztisch können verwirren und zu Überforderung führen. Dieses Problem kann durch eine vernetzbare Medien-und Raumsteuerung gelöst werden.
Die Lösungen können soweit kombiniert werden, dass die Teilnehmer über Ihre Smartphones die Termine, z. B. in Outlook, wie gewohnt buchen. Sobald der Teilnehmer mit seinem mobilen Gerät im Raum ist, wird er bei aktiviertem Bluetooth vom System erkannt und die Technik und das Meeting automatisch gestartet.

Inwiefern ist die Art der Kommunikation für die Wahl der Technik entscheidend?

Das ist natürlich ein ganz wichtiger Punkt. Wir klären mit dem Kunden welche Anforderung die Technik hinsichtlich der Kommunikation erfüllen soll. Wer wird den Raum nutzen? In welcher Form wird kommuniziert? Gibt es Teilnehmer die von anderen Orten via Videokonferenz zugeschaltet werden oder die extern an einem Vortrag via Streaming teilnehmen? Steht das Arbeiten im Team und kreative Lösungsfindung im Vordergrund fordert dies beispielsweise interaktive Produkte, wie digitale Boards und Touch-Displays. Inhalte müssen unkompliziert geteilt werden, verschiedene mobile Endgeräte problemlos und schnell mit der Technik verbunden werden. In einem Plenarsaal hingegen, stehen professionelle Audiotechnik und perfekte Akustik im Vordergrund. 

Wie integrieren Sie die Medientechnik in die Räume?

 Wir arbeiten eng mit Architekten, Raumausstattern und der Haustechnik zusammen und erstellen gemeinsam ein Raumkonzept. Ansprechend gestaltete Konferenzräume geben den Rahmen für Konzentration und Inspiration. In Unternehmen wird es immer wichtiger, professionell zu präsentieren. Der Redner soll sich voll und ganz auf seine Präsentation konzentrieren können. Die Technik muss ihn unterstützen, reibungslos funktionieren, einfach zu bedienen sein und dabei aber dezent im Hintergrund bleiben. Hier kommen beispielsweise unsichtbare Lautsprecher oder Medienwänden im Corporate Design des Unternehmens zum Einsatz. Außerdem stellt sich die Frage der Nutzung. Soll die Technik fest installiert werden oder ist eine mobile Lösung, z.B. ein Multimediamobil mit integriertem Beamer, Audioanlage…erwünscht? Soll die Haustechnik wie Licht, Beschattung, Klima in das Medienkonzept eingebunden und über die Raum- und Mediensteuerung bedient werden? 

Worauf sollte man bei Auswahl der Technik achten?

Die technologische Entwicklung verläuft rasant. Ständig kommen neue Produkte auf den Markt. Deshalb ist es wichtig, dass die installierten Systeme und Anlagen offen und kompatibel für kommende Auflösungen, Signale und Formate sind. Der Einsatz von langlebigen und servicefreundliche Produkte wie z.B. Laser Projektoren,spart beispielsweise Kosten, da keine Lampe getauscht und kein Filter gewechselt werden müssen. Außerdem sollte die Technik einfach und intuitiv zu bedienen sein und die Endanwender eingewiesen werden. Effiziente Meetings und motivierte Mitarbeiter steigern so den Unternehmenserfolg.

Medientechnik maßgeschneidert

Gerne beraten wir Sie und erarbeiten mit Ihnen gemeinsam welches Ihre individuellen Bedürfnisse
in Sachen Medientechnik sind.

Kontakt Person

Rufen Sie mich an, ich bin gerne für Sie da.

Holger Heiß
Geschäftsführer

089 / 54 80 65 111
Mo-Fr 08:30 - 18:00 Uhr